29.01.2019

Alles zur IWBF Champions League in Wetzlar

Heimvorteil soll gegen spanischen und französischen Meister helfen

Für den dreizehnfachen Deutschen Meister RSV Lahn-Dill geht es in diesen Tagen Schlag auf Schlag. Nach den drei siegreichen Auftaktspielen ins Jahr 2019, wartet nun am Freitag und Samstag die IWBF Champions League auf die Truppe von Cheftrainerin Janet McLachlan und ihrer beiden Co-Trainer Günther Mayer und Björn Lohmann.

Mit dem spanischen und französischen Meister, BSR amiab Albacete und Hornets Le Cannet Coté d´Azur sowie den routinierten Teams der Oldham Owls und von GSD Porto Torres, haben die Mittelhessen die wohl schwerste aller drei Gruppen erwischt. Nichts desto trotz ist das Ziel klar: die Qualifikation für die nächste Runde in der europäischen Königsklasse soll es werden. Dies wäre das Viertelfinale im März, dessen Gruppen am Samstagabend in Cantu ausgelost werden.

Spielplan & Modus

Um dieses Viertelfinale verwirklichen zu können, müssen Michael Paye & Co. in ihrer Fünfergruppe mindestens Platz zwei belegen. Gelingt dies in den vier Spielen gegen die renommierten Kontrahenten aus der Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien, so steht der RSV wie seit 2004 durchgehend unter den Top acht Teams des Kontinents. Das Viertelfinale wird vom 8. bis 10. März in zwei Vierergruppen im spanischen Madrid und in Thüringen ausgetragen, ehe das Final Four mit den besten vier europäischen Teams Anfang Mai in der polnischen EM-Stadt Wałbrzych steigt. Schafft der RSV Lahn-Dill in der jetzt anstehenden Gruppenphase nicht den Sprung unter die beiden Erstplatzierten, würde er sich als Dritter für die Endrunde der EuroLeague I im britischen Sheffield oder als Vierter für die Endrunde der EuroLeague II im italienischen Porto Potenza qualifizieren. Nur wenn der sechsfache Champions League Sieger auf dem fünften und letzten Rang seiner Gruppe ins Ziel kommen sollte, wäre das Abenteuer Europa für die Mittelhessen vorzeitig beendet.

Analog dazu kommt es in den beiden anderen Champions League Gruppen A und C im italienischen Cantu und im israelischen Ramat Gan zur gleichen Konstellation. Während RBBL-Kontrahent Thüringen als Finalist des Vorjahres bereits für das Viertelfinale qualifiziert ist, müssen die beiden anderen RBBL-Teams aus Hamburg und Wetzlar in ihren Gruppen die entsprechende Fahrkarte erst noch buchen.

Spielplan

Der Modus ist so einfach wie intensiv, jeder muss gegen jeden binnen der zwei Turniertage antreten. Los geht es am Freitag bereits um 11 Uhr, während der RSV Lahn-Dill erstmals um 15:30 Uhr ins Geschehen eingreift. Gegner sind zum Auftakt dann die Oldham Owls. Bereits am gleichen Abend kommt es für die Mannschaft von Head Coach Janet McLachlan zum richtungsweisenden Duell mit dem französischen Topteam aus Le Cannet. Am Samstag, dem zweiten Turniertag, wartet um 15 Uhr Porto Torres aus der italienischen Serie A auf Michael Paye & Co. Den Abschluss macht dann am Samstag um 19:30 Uhr das absolute Topspiel gegen einen der Mitfavoriten auf den diesjährigen Titel, den spanischen Meister BSR amiab Albacete.

IWBF Champions League, Gruppenphase

BSR Amiab Albacete - Oldham Owls (Fr., 11:00), GSD Porto - Torres Hornets Le Cannet (Fr., 13:15), RSV Lahn-Dill - Oldham Owls (Fr., 15:30), BSR Amiab Albacete - GSD Porto Torres (Fr., 17:45), RSV Lahn-Dill - Hornets Le Cannet (Fr., 20:00), GSD Porto Torres - Oldham Owls (Sa., 10:30), BSR Amiab Albacete - Hornets Le Cannet (Sa., 12:45), RSV Lahn-Dill - GSD Porto Torres (Sa., 15:00), Hornets Le Cannet -  Oldham Owls (Sa., 17:15), RSV Lahn-Dill - BSR Amiab Albacete (Sa., 19:30).

Konkurrenten

Mit dem spanischen Meister aus Albacete, einer 200.000 Einwohner zählenden Stadt im Südosten des Landes, kommt einer der Mitfavoriten auf den Titel nach Wetzlar, der ein wahrhaft internationales Gesicht hat. Mit dem auch aus der RBBL bekannten Ghazian Choudhry sowie Dan Highcock, Kyle Marsh und Hüne Lee Manning bauen die Iberer dabei auf ein ganzes Quartett aus dem Land des aktuellen Weltmeisters. Komplettiert wird der exzellente Kader mit Spielern aus Argentinien, Kolumbien, Mexiko, den Niederlanden und natürlich aus der spanischen Heimat. In der europäischen Königsklasse besitzt Albacete noch keinen ganz großen Namen, doch in den Jahren 2015 und 2016 gewann das Team von Trainer Jose Carlos Artacho zweimal den damaligen Challenge Cup. Nicht nur für Insider sind die Gäste aus Kastilien-La Mancha ein klarer Kandidat für das Final Four.

Mit den Hornets aus Le Cannet, einer 42.000 Einwohner zählende Kleinstadt im Departement Alpes-Maritimes, nur wenige Kilometer nördlich von Cannes gelegen, bekommt es der RSV Lahn-Dill mit einem weiteren amtierenden nationalen Champions zu tun. In Wetzlar trifft das Team von der Coté d´Azur zum ersten Mal in der Europapokalgeschichte auf den RSV Lahn-Dill. International sorgten die Franzosen zuletzt in der EuroLeague 2 für Furore, als sie den dritten EuroCup-Wettbewerb in den Jahren 2014, 2015 und 2017 sogar dreimal gewinnen konnten. Neben dem Spanier Ivan Toscano und dem Marokkaner Rida Maataoui baut das Team aus Le Cannet als Kollektiv vorwiegend auf französische Spieler.

Die Eulen aus dem nordenglischen Oldham kommen dagegen mit einem rein britischen Kader nach Mittelhessen, unter denen sich mit Center Martin Edwards aber auch ein frisch gebackener Weltmeister von Hamburg 2018 befindet. Bereits dreimal standen sich die Owls und der RSV in der Vergangenheit gegenüber. Das erste Duell fand dabei bereits 2004 statt, damals in der spanischen Hauptstadt Madrid, die letzte Partie der beiden Kontrahenten erst im vergangenen Jahr, als die Mannschaft von Trainer Daniel Johnson ebenfalls zur Gruppenphase der Champions League in Wetzlar gastierte.

Komplettiert wird das Feld mit den Sarden aus der italienischen Serie A, die sich mit dem RSV Lahn-Dill bereits zum fünften Mal die Säbel kreuzen. Viermal rollten bisher die Wetzlarer als Sieger vom Parkett, einmal als Verlierer. Zum ersten Duell kam es dabei bereits 2004 im türkischen Izmir, ehe die beiden Kontrahenten für elf Jahre nicht mehr aufeinandertreffen sollten. Seit 2015 stehen sich die beiden erfahrenen Teams jedoch wieder jährlich gegenüber. Zweimal konnte sich die Sarden, die unter anderem auf das polnische Trio Bandura-Filipski-Mosler bauen, in die Siegerlisten auf europäischer Bühne eintragen, 2003 gewannen sie den damaligen André-Vergauwen-Cup, zehn Jahre später den Willi-Brinkmann-Cup.

Sportliche Ziele

Für den kontinentalen Ranglistenvierten aus Mittelhessen ist das Ziel klar und eindeutig definiert, die Qualifikation für das Viertelfinale der Champions League soll eingefahren werden. „Für ein Klub, der seit 2004 in 16 Jahren insgesamt 15-mal im Halbfinale stand, davon zehnmal das Endspiel erreichte und dieses sechsmal für sich entscheiden konnte, wäre alles andere nicht glaubwürdig“, so RSV-Geschäftsführer Andreas Joneck schmunzelnd zu den Zielen am Wochenende und ergänzt: „Auch, wenn das in unserer schweren Gruppe alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist“.

Kapitän Michael Paye & Co. müssen viermal hoch konzentriert zur Sache gehen, denn ein Ausrutscher kann in diesem Teilnehmerfeld bereits das Aus bedeuten. Vor allem der spanische Meister dürfte ein ganz harter Brocken für die Mittelhessen werden, die natürlich auf den sechsten Mann bzw. die sechste Frau in eigener Halle bauen. Janet McLachlan, Cheftrainerin der Wetzlarer, darf dabei auf einen eigenen Kader bauen, der von Position eins bis elf mit Nationalspielern besetzt ist und damit genau weiß, was mental und taktisch auf ihn am Freitag und Samstag zukommen wird.

Historie des Wettbewerbs

Die europäische Königsklasse, gestartet 1976 als West European Cup, geht in diesem Jahr in ihre 44. Spielzeit. Bisher konnten sich 17 verschiedene Teams in die Siegerlisten eintragen, angefangen vom Premieren-Champion ISA Amsterdam bis zum aktuellen Titelträger aus Thüringen. Je fünfmal triumphierten der BC Verkerk Zwijendrecht und Galatasaray Istanbul, der Rekordsieger ist mit sechs Titeln seit dem Jahr 2015 aber der RSV Lahn-Dill. Die Wetzlarer Rollis bestiegen erstmals 2004 als erstes deutsches Team den Thron.

Insgesamt bestritten die Wetzlarer Rollis bis heute 124 internationale Pflichtspiele gegen Teams aus 18 Nationen. Stolze 94 dieser Partien beendete der RSV als Sieger, nur 30 gingen verloren, darunter jedoch auch vier Champions League Endspiele.

Champions League Sieger: 1976 ISA Amsterdam, 1977 SC Antilope Utrecht, 1978 SC Antilope Utrecht, 1979 SV St. Jan Brügge, 1980 SC Antilope Utrecht, 1981 Norrbacka HIF, 1982 AMVJ Amsterdam, 1983 BV Aalsmeer, 1984 BV Aalsmeer, 1985 AS Berck sur Mer, 1986 AS Berck sur Mer, 1987 Racing Rowic, 1988 Racing Rowic, 1989 AS Berck sur Mer, 1990 Racing Rowic, 1991 BC Verkerk Zwijendrecht, 1992 BC Verkerk Zwijendrecht, 1993 BC Verkerk Zwijendrecht, 1994 Action Steelers, 1995 BC Verkerk Zwijendrecht, 1996 BC Verkerk Zwijendrecht, 1997 Fundosa ONCE Madrid, 1998 Santa Lucia Rom, 1999 CS Meaux, 2000 CS Meaux, 2001 CS Meaux, 2002 GSD Anmic Sassari, 2003 Santa Lucia Rom, 2004 RSV Lahn-Dill, 2005 RSV Lahn-Dill, 2006 RSV Lahn-Dill, 2007 Santa Lucia Rom, 2008 Galatasaray Istanbul, 2009 Galatasaray Istanbul, 2010 RSV Lahn-Dill, 2011 Galatasaray Istanbul, 2012 RSV Lahn-Dill, 2013 Galatasaray Istanbul, 2014 Galatasaray Istanbul, 2015 RSV Lahn-Dil,l 2016 CD Iluinion Madrid 2017,  CD Iluinion Madrid 2018,  RSB Thuringia Bulls.

Eintrittskarten für die IWBF Champions League

Eintrittskarten für die zweitägige Veranstaltung sind in allen offiziellen Vorverkaufsstellen in Wetzlar und Gießen sowie online unter Ticketmaster.de erhältlich. Angeboten werden Tagespässe für alle Spiele eines Tages für 15,- Euro (ermäßigt 10,- Euro) und Turnierpässe für beide Tage für 25,- Euro (ermäßigt 15,- Euro). Inhaber von Saison-Dauerkarten des RSV Lahn-Dill erhalten einen Sonderrabatt und können diese zum Sonderpreis von 11,- / 8,- (Tagespass) und 18,- / 12,- Euro (Turnierpass) an der Tageskasse erwerben.

Tickets für die IWBF Champions League sind vor Ort erhältlich in Wetzlar im Einkaufszentrum Forum an der dortigen Information, bei Tom & Sally´s am Karl-Kellner-Ring und in der Geschäftsstelle des RSV Lahn-Dill in der Friedenstraße. In Gießen beim MAZ-Kartenshop in Wieseck, bei ligne roset in der Plockstraße sowie bei Tom & Sally´s in der Bleichstraße.