19.06.2018

Doppelte Pokaldienstreise nach Tirol

1. Hauptrunde im DRS-Pokal ausgelost

Im Rahmen des Junioren-Länderpokals in Bonn wurden am vergangenen Wochenende die Paarungen der ersten Hauptrunde im DRS-Pokal 2018/2019 ausgelost. Titelverteidiger RSV Lahn-Dill erwischte dabei die weitest mögliche Dienstreise und muss nun Mitte November ins rund 600 Kilometer entfernte Wörgl in Tirol reisen. Nicht genug dieser Auslosung, darf der 14-fache Pokalsieger auf dieser Reise nach Österreich auch das eigene Kooperationsteam, die Lahn-Dill Skywheelers, mitnehmen, die ebenso wie Zweitligist Lux Rollers am 10./11. November beim RSC Tirol um den Einzug in die nächste Runde kämpfen.

Sportlich hätte es die Mittelhessen natürlich schlimmer erwischen können, doch gleich mit zwei Teams die Reise nach Tirol antreten zu müssen, ist vom logistischen Reiseaufwand her eine Hausnummer. In Duell Nummer eins trifft der RSV Lahn-Dill in der Alpenrepublik zunächst auf den Zweitligisten Lux Rollers, ehe bei einem Erfolg im entscheidenden Spiel der Sieger der ersten Partie Lahn-Dill Skywheelers gegen Gastgeber RSC Tirol auf Kapitän Michael Paye & Co. wartet. Während die Wetzlarer Rollis in Tirol vor einer sportlich lösbaren Aufgabe stehen, werden drei andere Erstligisten bereits in der 1. Hauptrunde ihre Pokalambitionen begraben müssen. In Heidelberg stehen sich die Iguanas aus München und die RBC Köln 99ers gegenüber, während sich im westfälischen Warendorf mit Aufsteiger Roller Bulls Ostbelgien, der BG Baskets Hamburg und den Dolphins Trier gleich drei Erstligisten gegenseitig eliminieren werden.

DRS-Pokal 2018/2019, 1. Hauptrunde, 10./11. November:

Gruppe 1 in N.N.: Regionspokalsieger Nord – RSC Osnabrück, ALBA Berlin – BG Baskets Hamburg II, Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2.

Gruppe 2 in N.N.: Regionspokalsieger Ost – Hannover United II, Ahorn Panthers Paderborn – BSC Rollers Zwickau, Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2.

Gruppe 3 in N.N.: Regionspokalsieger West – Baskets 96 Rahden, Hannover United – Hot Rolling Bears Essen, Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2.

Gruppe 4 in Warendorf: BBC Warendorf – Roller Bulls Ostbelgien, BG Baskets Hamburg – Doneck Dolphins Trier, Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2.

Gruppe 5 in N.N.: Regionspokalsieger Mitte – Sabres Ulm, Rhine River Rhinos Wiesbaden – Sabres Ulm, Regionssieger Mitte – Rhine River Rhinos Wiesbaden.

Gruppe 6 in Wörgl: RSC Tirol – Lahn-Dill Skywheelers, RSV Lahn-Dill – Lux Rollers, Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2.

Gruppe 7 in N.N.: Regionspokalsieger Süd – RSB Thuringia Bulls, RSKV Tübingen – RSB Thuringia Bulls, Regionspokalsieger Süd – RSKV Tübingen.

Gruppe 8 in Heidelberg: SGK Heidelberg – RBB München Iguanas, RSV Basket Salzburg – RBC Köln, Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2.

Gastgeber des RSV Lahn-Dill und der Lahn-Dill Skywheelers.Wörgl in den Kitzbühler Alpen (Foto: Thom16/cc).