12.02.2019

Keine leichte Entscheidung für Philipp Häfeli

Schweizer will berufliche Karriere in den Vordergrund stellen

Nach Hiroaki Kozai wird auch Philipp Häfeli der RBBL und Deutschland den Rücken kehren. Ab dem Sommer will der Schweizer nun seine berufliche Karriere mehr in den Fokus und das Kapitel Berufssportler in den Hintergrund stellen. Nach drei Jahren im Trikot des RSV Lahn-Dill sagt der 28-Jährige damit „uf wiederluege“ zu seiner sportlichen Wahlheimat Mittelhessen.

„Die Jahre, die ich als Sportler unterwegs war, haben natürlich eine Lücke in meinem beruflichen Lebenslauf hinterlassen. Deshalb geht es bei dieser perspektivischen Entscheidung in erster Linie darum, wieder im Berufsleben Fuß zu fassen“, so der Centerspieler weiter, der in dieser Saison zur Starting Five des deutschen Rekordmeisters gehört: „Ich habe mich sehr wohl gefühlt beim RSV Lahn-Dill, in der gesamten Region und es war sicher keine einfache Entscheidung, die ich mir gemacht habe“.

„Wir verlieren mit Philipp einen tadellosen Sportsmann, der sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Aber auch menschlich wird er eine große Lücke bei uns hinterlassen“, so RSV-Geschäftsführer Andreas Joneck, der ergänzt: „Das Leben verlangt Veränderungen, dies ist ein unausweichlicher Prozess, nicht nur im Sport und daher ist es selbstverständlich, dass wir den Wunsch des Spielers voll und ganz respektieren“.

Philipp Häfeli (Foto: Oliver Vogler/Leica Akademie).