11.03.2018

Latham und Bywater nicht zu stoppen

Abschließende Niederlage gegen CD Ilunion Madrid

Im dritten und letzten Spiel des IWBF Champions League Viertelfinals in Madrid musste der bereits für das Final Four qualifizierte RSV Lahn-Dill eine klare Niederlage gegen den gastgebenden Titelverteidiger CD Ilunion Madrid einstecken. Beim 61:77 (14:20/29:37/45:55) waren Bill Latham und Terry Bywater in Reihen der Spanier für die Mittelhessen nicht zu kontrollieren.

Der Australier Latham und der Brite Bywater erzielten zusammen 60 Punkte für den 16-fachen spanischen Meister und waren damit die Schlüsselspieler gegen einen RSV Lahn-Dill, der zwar solide agierte, aber unter dem Strich diese beiden Ausnahmespieler über 40 Minuten nicht ausschalten konnte. Nach einem schnellen 0:6-Rückstand (3.) kam der RSV Lahn-Dill zunächst besser in die Partie, hatte nach sieben Spielminuten einen 10:14-Rückstand, ehe im zweiten Viertel vor allem US-Center Brian Bell auftrumpfte. Vier Punkte von ihm in Serie sowie ein erfolgreicher Freiwurf von Nico Dreimüller sorgten fünf Minuten vor der Halbzeitsirene beim 23:24 für eine Auszeit bei den Madrilenen, die daraufhin ihre Spielweise leicht aber letztendlich effektiv umstellten.

In der Folge war es nun das Duo Bywater-Latham, dass von den beiden spanischen Zwillingsbrüdern Alejandro und Pablo Zarzuela immer wieder mustergültig in Szene gesetzt werden konnte. Egal ob aus der Distanz oder unter dem Brett, die beiden Nationalspieler ihrer Heimatländer, waren an diesem Tag durch kein taktisches Mittel des RSV in ihrem Wirkungsradius zu beschneiden. Über 35:50 (26.), dem 48:57-Anschluss (31.) durch einen Dreier von Nico Dreimüller und einem 50:66-Rückstand (35.) war der in der Endphase ungefährdete Erfolg von CD Ilunion für den kämpferisch überzeugenden RSV nicht mehr zu verhindern.

Die trotz der abschließenden Niederlage überzeugende Leistung des RSV Lahn-Dill in der spanischen Hauptstadt, wurde am Ende durch zwei Nominierungen ins Allstarteam unterstrichen. Zusammen mit Deniz Acar (Besiktas Istanbul), Alejandro Zarzuela und Terry Bywater vom Gastgeber, erhielten Brian Bell und Annabel Breuer diese hohe Auszeichnung.

Im bereits am Vortag gesicherten Halbfinale treffen die Wetzlarer nun auf den deutschen Ligakonkurrenten RSB Thuringia Bulls, der sich im italienischen Cantu ebenfalls mit zwei Erfolgen aus drei Spielen das Ticket nach Hamburg sichern konnte. Im zweiten Semifinale kommt es zum Vorjahresfinale zwischen Briantea 84 Cantu und dem dreifachen Titelträger in der europäischen Königsklasse CD Ilunion

Madrid. Madrid: Terry Bywater (31/3 Dreier), Bill Latham (29), Pablo Zarzuela (14), Alejandro Zarzuela (2), Daniel Stix (1), Amadou Diouf, Ignacio Ortega, Sara Revuelta, Jordi Ruiz, Jose Manuel Conde (n.e.), Roberto Mena (n.e.), Francisco Sanchez (n.e.).

Lahn-Dill: Brian Bell (16), Hiroaki Kozai (16), Michael Paye (12), Thomas Böhme (7/1), Nico Dreimüller (6/1), Christopher Huber (2), Annabel Breuer, Philipp Häfeli, Jan Haller, Felix Schell, Marian Kind (n.e.), Dirk Köhler (n.e.).

Brian Bell gegen Latham (li.) und Bywater (re).Timeout vor guter Kulisse.Michael Paye mit Highspeed (Fotos: Armin Diekmann).