24.03.2019

Playoff-Halbfinale gegen BG Baskets Hamburg

RBBL-Playoff Gegner qualifiziert sich mit einem Buzzerbeater

Im Playoff-Halbfinale trifft der RSV Lahn-Dill ab dem 6. April im Modus „best-of-three“ auf die BG Baskets Hamburg. Während die Mittelhessen als Tabellenzweiter der RBBL bereits direkt für das Semifinale qualifiziert waren, qualifizierten sich die Hanseaten durch einen hauchdünnen 68:66-Erfolg im dritten und entscheidenden Viertelfinal-Duell über die RBB München Iguanas.

Damit schaffte die Mannschaft von Trainer Holger Glinicki noch die Wende gegen die Süddeutschen, die vor einer Woche zuhause die BG Baskets mit 74:66 bezwangen. Am Samstagabend folgte nun in der Hansestadt ein 67:59-Erfolg der Gastgeber zum 1:1-Ausgleich nach Siegen, ehe am Sonntag eine hochdramatische Partie über den Einzug ins Halbfinale gegen die Wetzlarer entschied. In einem über 40 Spielminuten ausgeglichenen Duell erzielten die Hamburger mit der Schlusssirene durch den japanischen Nationalspieler Reo Fujimoto den Siegtreffer zum viel umjubelten 68:66-Erfolg gegen die Bayern.

Der RSV Lahn-Dill gastiert nun am Wochenende 6./7. April in der WM-Arena in Hamburg-Wilhelmsdorf, ehe es am Samstag, den 13. April um 19:30 Uhr zum zweiten Halbfinal-Spiel in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle kommt. Sollte es nach diesen beiden Playoff-Partien 1:1 nach Siegen stehen, käme es am Sonntag, den 14. April um 16 Uhr zum dann alles entscheidenden dritten und letzten Halbfinalspiel.

Im zweiten Halbfinale stehen sich die Doneck Dolphins Trier und die RSB Thuringia Bulls gegenüber. Auch das Team von der Mosel benötigte nach einem 75:63 in Hannover und einem 84:89 nach zweifacher Verlängerung in Trier ein drittes Spiel, das die Dolphins am Sonntag mit 81:72 für sich entschieden.

Thomas Böhme und Brian Bell kehren im Plyoff-Halbfinale nach Hamburg zurück (Fotos: Armin Diekmann).