03.07.2017

RBBL vor dem Startschuss 2017/2018

Drei Neulinge und Wechselspiele in der höchsten Spielklasse

Auch wenn es bis zum Startschuss für die Spielzeit 2017/2018 noch gut zwölf Wochen sind, wird das neue Gesicht der RBBL, der Rollstuhlbasketball-Bundesliga, und seiner Protagonisten Schritt für Schritt immer deutlicher. Für den RSV Lahn-Dill startet die Saison am 30. September in Köln und hält in der Folge bereits zwei der drei Neulinge parat.

Nach dem Auftakt am Rhein Ende September freut sich der RSV Lahn-Dill mit Neuzugang Brian Bell auf die Heimpremiere 2017/2018, die nur eine Woche später in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle steigt. Zu Gast dabei gleich der erste von drei Neulingen in der RBBL, die RBB München Iguanas, die erstmals in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte den Sprung aus Liga zwei ins Oberhaus geschafft haben.

Zu einem möglichen Stadtderby mit dem USC München kommt es in der laufenden Saison überraschender Weise jedoch nicht, denn der Traditionsverein USC, zusammen mit den Wetzlarer Rollis Rekordmeister, hat sein Team aus der Beletage zum zweiten Mal binnen fünf Jahren aus dem Oberhaus zurückgezogen und wird in der kommenden Spielzeit in der drittklassigen Regionalliga Süd an den Start gehen.

So geht es für den RSV Lahn-Dill nach dem Heimauftakt gleich weiter mit dem zweiten Duell gegen einen Neuling, wenn für die Mittelhessen eine Woche später erstmals ein Gastspiel bei den Baskets 96 Rahden ansteht. Die Ostwestfalen hatten das sportliche Ziel Aufstieg bereits in den letzten beiden Jahren verfolgt, scheiterten aber jeweils knapp an Bonn und Hannover. Die Baskets aus Rahden, bei denen auch der Wetzlarer Mark Beissert im Kader steht und die in Liga eins von Trainerroutinier Josef Jaglowski betreut werden, sind als Nachrücker nun aufgestiegen und am 14. Oktober das Reiseziel des RSV-Mannschaftsbusses.

Dritter Aufsteiger im Bunde ist Hannover United, das sich im dritten Anlauf endlich in Liga eins festsetzen und das Image einer Fahrstuhlmannschaft ablegen möchte. Das erste Duell mit dem Rückkehrer steigt für die Mannschaft von Head Coach Ralf Neumann am 18. November in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Zuvor wartet jedoch am letzten Oktoberwochenende bereits das erste Kräftemessen mit dem entthronten Meister aus Thüringen auf die Wetzlarer.

Das Team des Vizemeisters, das den RSV Lahn-Dill zunächst in Elxleben empfangen wird, hat dabei ebenfalls ein verändertes Gesicht. Mit dem schwedischen Guard Joakim Linden, den beiden US-Amerikanern Vanessa Erskine und Benjamin Kenyon sowie Marcus Kietzer haben gleich vier Spieler den Hut genommen. Qualitativ hochwertig haben die Thüringen mit der Verpflichtung der beiden US-Paralympicsssieger Matt Scott aus Porto Torres und Jake Williams aus Hamburg auf die Abgänge reagiert.

Ebenfalls aus Hamburg haben sich die Trier Dolphins mit Nationalspieler Matthias Heimbach verstärkt. An der Mosel wird künftig aber auch der US-Amerikaner Correy Roosi spielen, den die Rheinland-Pfälzer von den RIC Hornets Chicago verpflichteten. Dagegen wird Heimbachs Nationalmannschaftskollege Sebastian Magenheim zwar weiterhin Münchner bleiben, aber anstatt das Trikot des USC München, das des Neulings RBB München Igaunas tragen.

Herzlich Willkommen: Hannover United, RBB München Iguanas und Baskets 96 Rahden.
 
 
 
 
 

Dialog - Unsere Geschäftsstelle


Sie haben eine Frage? Gerne stehen wir Ihnen telefonisch, per E-Mail und natürlich auch persönlich zur Verfügung

 

» Jetzt Kontakt aufnehmen