18.03.2017

RSV II: Erster Sieg am Neckar seit Jahren

Starker Zwischenspurt sichert RSV-Erfolg 58:50-Sieg in Heidelberg

Mit einer dominanten Phase in der Mitte der Partie hat Zweitligist RSV Lahn-Dill II einen 58:50-Auswärtserfolg (19:18/34:31/48:40) bei den SGK Heidelberg eingefahren. Zum entscheidenden Akteur avancierte dabei U23-Nationalspieler Marian Kind, der 15 Zähler zum Sieg der Wetzlarer Erstligareserve beisteuerte.

„Man merkt deutlich, dass wir im Saisonverlauf spielerisch gereift sind“, freute sich RSV-Coach Daniel Stange über den starken Auftritt seiner Mannschaft: „In der entscheidenden Phase haben wir sehr stark verteidigt und in der Offensive die besten Ausstiege gesehen.“ Zunächst hatten sich die Mittelhessen aber gegen die Gastgeber sehr schwer getan, die wie erwartet bei ihrem letzten Saisonauftritt vor ihrem Heimpublikum von Beginn an viel Druck entfalteten. Erst beim 19:16 (10.) durch Carsten Crombach hatte sich der RSV Lahn-Dill eine Führung erspielt, die die Gastgeber nicht unmittelbar wieder ausgleichen konnten.

Doch das schien die SGK zusätzlich anzutreiben. Trainer Marco Hopp behielt nach der Viertelpause seine Stammkräfte auf der Bank, und die nominelle zweite Aufstellung des Teams vom Neckar holte über 21:26 (14.) und 26:31 (17.) die einzige stabile Führung für die Hausherren in der Partie. Doch was sich in der Folge im Heidelberger Sportzentrum Süd abspielte, verdarb nicht nur Hopp die Laune, während das knappe Dutzend mitgereister RSV-Fans auf der Tribüne in Feierlaune kamen: Marian Kind leitete einen 8:0-Lauf bis zur Halbzeitpause ein. Und als Johannes Hengst nach dem Seitenwechsel zum 46:31 (17.) einnetzte, hatten der Ex-Meister zehn Minuten in Folge keine Punkte markiert.

Zwar bäumte sich Heidelberg noch einmal stark auf und fand vor allem über Dominik Vogt immer wieder Lücken in der RSV-Defense, die sich nun konsequent auf die Topscorer Ralf Schwarz und Klaus Weber konzentrierte. „Marco Zwerger hat uns in dieser Phase getragen, das war eine bemerkenswerte Leistung“, hob Trainer Daniel Stange den Ex-Nationalspieler hervor, der im Schlussabschnitt die Wetzlarer Reserve leidenschaftlich anführte. So brachte der RSV Lahn-Dill II seinen Vorsprung letztlich ungefährdet ins Ziel und durfte den ersten Pflichtspielsieg im Sportzentrum-Süd seit dem Zweitliga-Aufstieg vor sieben Jahren feiern.

Heidelberg: Ralf Schwarz (16), Dominik Vogt (12), Klaus Weber (9), Johannes Ernst (5), Sven Eckhardt (4), Christian Gumpert (4), Sebastian Holzheu, Svenja Mayer, Catharina Weiß.

Lahn-Dill: Marian Kind (15), Felix Schell (10), Christopher Huber (10), Johannes Hengst (8), Anna-Maria Müller (8), Marco Zwerger (4), Carsten Crombach (2), Sebastian Arras.

RSV Lahn-Dill II (Foto: Marco Kessler Mediashots).
 
 
 
 
 

Dialog - Unsere Geschäftsstelle


Sie haben eine Frage? Gerne stehen wir Ihnen telefonisch, per E-Mail und natürlich auch persönlich zur Verfügung

 

» Jetzt Kontakt aufnehmen