08.10.2017

Sehenswerte Spiel ohne Konsequenz im Abschluss

72:41-Heimsieg gegen guten Aufsteiger aus München

Mit einem verdienten 72:41 (19:9/35:24/51:31) Heimsieg über Neuling RBB München Iguanas hat der RSV Lahn-Dill seine Heimpremiere 2017/2018 erfolgreich gemeistert und sich auf Rang drei in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga vorgekämpft. Gut 1.000 Zuschauer sahen dabei in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle ein schnelles und attraktives Spiel, bei dem der mittelhessische Gastgeber jedoch allzu oft den eiskalten Abschluss vermissen ließ.

Der Start gelang dem 13-fachen Titelträger gut, nachdem Neuzugang Brian Bell das 6:1 (5.) und wenig später Thomas Böhme das 14:5 (8.) erzielen konnten. Spielerisch mit viel Tempo ausgestattet, zeigten die Rollis aus Wetzlar ein attraktives Spiel, bei dem aber die Abstimmung in der frühen Phase der Saison logischer Weise noch nicht fehlerfrei klappte.

Zunächst war es jedoch Nationalspieler Böhme, der dem hohen Tempo seinen Stempel aufdrückte und fast nach Belieben punktete. Er war es auch, der mit der Schlusssirene des ersten Viertels einen Dreier zum 19:9 einschweben ließ und direkt zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mit zwei erfolgreichen Freiwürfen selbst auf 21:9 (11.) erhöhte. Doch der Neuling aus der bayrischen Landeshaupt bot dem Gastgeber Kontra, ließ sich nicht verunsichern und konterte nach zwei, drei Fehlwürfen auf RSV-Seite zum 21:17 (13.).

„Wir haben wirklich schnellen und attraktiven Basketball mit tollen Spielzügen gesehen, aber im Abschluss lassen wir einfach noch zu viel leichtfertig liegen“, freute sich der neue Head Coach Ralf Neumann über den erfolgreichen Auftakt, ohne zu vergessen den Finger in die Wunde zu legen. Dass das Team einige Zeit benötigen wird, um sich zu finden, ist dem 54-jährigen Cheftrainer klar: „Das wird kommen, da bin ich mir sicher und wenn wir die Trefferquote Schritt für Schritt nach oben schrauben, dann sind wir in einigen Wochen langsam da, wo wir hinwollen“, ergänzt der Lahnauer.

Nach dem Seitenwechsel schien die angesprochene Trefferquote bereits nach oben zu gehen, doch trotz teils sehenswerter Spielzüge, ließ der RSV auch in Viertel Nummer drei und vier an seinen Vollstreckerqualitäten einiges vermissen. Dennoch kamen Kapitän Paye & Co. über 49:28 (28.) und 61:35 (36.) zu einem deutlichen Erfolg über den keineswegs enttäuschen Gast aus Süddeutschland. Einen starken Auftritt hatte dabei vor allem Thomas Böhme, der nicht nur Topscorer avisierte, sondern auch noch zehn Rebounds einsammelte. Ein zweites so genanntes „Double-double“ erzielte der US-Amerikaner Brian Bell in seinem ersten Auftritt vor heimischem Publikum. Am Ende verzeichnete die Statistik zwölf Punkte und starke 19 Rebounds.

Am kommenden Wochenende geht es für den RSV Lahn-Dill erneut auf Reisen. Im bereits dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison, gastiert der Titelverteidiger am kommenden Sonntag um 14 Uhr beim ostwestfälischen Aufsteiger Baskets 96 Rahden, der zeitgleich mit einem klaren Heimsieg gegen die Köln 99ers seine ersten Punkte im Oberhaus einfuhr.

Lahn-Dill: Thomas Böhme (22/3 Dreier), Michael Paye (15/1), Brian Bell (12), Nico Dreimüller (10), Dirk Köhler (5), Philipp Häfeli (4), Jan Haller (4), Annabel Breuer, Christopher Huber, Felix Schell, Marian Kind (n.e.).

München: Sebastian Magenheim (16), Kim Robins (9), Florian Mach (9), Laura Fürst (2), Thomas Palaver (2), Gabriel Robl (2), Benjamin Ryklin (1), Josef Wernberger.

Brian Bell erzielt ein Double-double.Thomas Böhme wird in die Zange genommen.Philipp Häfeli (Fotos: Armin Diekmann).
 
 
 
 
 

Dialog - Unsere Geschäftsstelle


Sie haben eine Frage? Gerne stehen wir Ihnen telefonisch, per E-Mail und natürlich auch persönlich zur Verfügung

 

» Jetzt Kontakt aufnehmen