Teams

Für die Gruppe B in der IWBF Champions League in Wetzlar haben sich neben dem Gastgeber und Lokalmatador RSV Lahn-Dill vier Teams aus Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien qualifiziert.

 

BSR amiab Albacete

Der amtierende spanische Meister kommt als einer der Favoriten nach Mittelhessen und dürfte im Wettbewerb große Ziele verfolgen. Das Starensemble aus dem Südosten der iberischen Halbinsel hat dabei ein britisch geprägtes Erscheinungsbild. Neben dem Niederländer Frank de Jong baut man in Albacete mit Ghazian Choudhry, Dan Highcock, Lee Maning und Kyle Marsh auf ein Quartett aus dem Land des Weltmeisters.

 

Hornets Le Cannet Coté d´Azur

Mit dem Team von der französischen Mittelmeerküste kommt der nächste amtierende nationale Titelträger nach Wetzlar. Die Hornets sind im vergangenen Sommer zum ersten Mal französischer Meister geworden und bauen dabei ausschließlich auf Spieler aus dem eigenen Land, viele davon tragen das Trikot der Equipe Tricolore.

 

GSD Porto Torres

Die Sarden aus Porto Torres bauen dagegen wieder auf internationale Schlagkraft und bringen mit dem polnischen Trio Krzysztof Bandura, Mateusz Filipski und Dominik Mosler gleich ein ganzes Trio mit zur IWBF Champions League. Die Lufthoheit im Duell mit den Italienern ist also nur über die drei polnischen Center zu gewinnen.

 

Oldham Owls

Die Eulen aus dem nordenglischen Oldham sind in Mittelhessen kein unbekannter Gast, gastieren sie doch schon zum insgesamt dritten Mal in der Wetzlarer August-Bebel-Sporhalle. Wie auch das Team aus Frankreich gelten die Briten dabei als Überraschungspaket im Feld der fünf Teilnehmer.

 

RSV Lahn-Dill

Die Mannschaft um Kapitän Michael Paye geht als Lokalmatador mit dem Ziel ins Rennen das Ticket für das Viertelfinale im März zu sichern. Als sechsfache Rekordchampion in diesem Wettbewerb gilt der RSV Lahn-Dill neben Albacete als zweiter Favorit auf den Gruppensieg, der wie Platz zwei zum Weiterkommen reichen würde.