04.02.2012

RSV-Reserve düpiert den Tabellenführer

57:44 gegen die Roller Bulls – Böhme mit 26 Punkten und elf Rebounds

Rollstuhlbasketball-Zweitligist RSV Lahn-Dill II hat mit einem 57:44 (12:6/24:20/37:34) gegen den Tabellenführer Roller Bulls St. Vith eine faustdicke Überraschung geschafft. In einem unerwartet einseitigen Spitzenspiel war Thomas Böhme mit einem Double-Double aus 26 Punkten und 11 Rebounds der herausragende Akteur.

Mit einer unerwarteten Startaufstellung hatte Gäste-Trainer Michel Cant den RSV II zunächst überrascht, dennoch erwischten die Wetzlarer Rollis den besseren Start. Von der gewohnten Aggressivität des Erstliga-Absteigers war kaum etwas zu sehen, und nach fünf Spielminuten leuchtete ein 10:0 für die Mittelhessen um Topscorer Böhme von der Anzeigetafel. „Mit unserer Leistung können wir sehr zufrieden sein, auch wenn es kurios ist, ein Spiel bei nur 37 Prozent Trefferquote trotzdem so klar zu dominieren“, konnte RSV-Coach Daniel Stange seine Überraschung über den Spielverlauf nicht verbergen und fügte hinzu: „Den Bulls ist der erste Tabellenplatz kaum noch zu nehmen, vielleicht hat ihnen deswegen heute der letzte Biss gefehlt.“ 

In der Folge variierte der 35-jährige Trainer der Domstädter seine Aufstellungen immer wieder, um seine beiden angeschlagenen Akteure Mark Beissert (Magen-Darm-Infekt) und Britt Dillmann (Druckstelle) zu schonen. Doch auch in ungewohnten Line-Ups bot die Rollis-Zweite dem Tabellenführer äußerst erfolgreich die Stirn (22:9, 15.). Mit elf Punkten in Folge verkürzte Pieter Dries, der als einziger Bulls-Akteur Normalform erreichte, bis kurz vor der Pause dann aber zum 24:20 (19.).

Center-Routinier Juan Bernal sorgte dann nach dem Seitenwechsel für spürbar mehr Druck in der Offensive der Roller Bulls, so dass sich zumindest im dritten Abschnitt das erwartet intensive Spitzenspiel entwickelte. In den beiden Centern David Amend (18 Rebounds) und Felix Schell hatte die RSV-Reserve in dieser Phase aber einen sicheren Rückhalt. Der frühere U22-Nationalspieler Schell tankte sich in der Drangphase der Bulls zweimal mit aller Macht zum Korb durch und traf, mit seinem langen Pass auf Thomas Böhme, der zum 36:30 (28.) ablegte, mitten ins Herz des Tabellenführers. 

In einer zerfahrenen Schlussphase brachte dann Carsten Crombach den RSV Lahn-Dill II vorentscheidend mit 45:38 (33.) in Front. Und als der mit 26 Punkten erfolgreichste Rollis-Werfer Thomas Böhme seinen Teamkollegen Tristan Paar mustergültig zum 52:42 (37.) bediente, war die Partie zugunsten der Mittelhessen entschieden.

Lahn-Dill: Thomas Böhme (26), David Amend (9), Felix Schell (7), Marco Zwerger (6), Tristan Paar (4), Carsten Crombach (2), Britt Dillmann (2), Jens Schneidmüller (1), Mark Beissert, Christopher Huber. 

St. Vith: Pieter Dries (18), Juan Bernal (10), Janaa Saadi (10), Mounir Moujoud (4), Stephan Veithen (2), Michel Cant, Sandro Nicoll, Wim Vandenbergh, Antonio Penalver (n.e.). 

Roller Bulls St. VithTopscorer Thomas Böhme
 
 
 
 
 

Dialog - Unsere Geschäftsstelle


Sie haben eine Frage? Gerne stehen wir Ihnen telefonisch, per E-Mail und natürlich auch persönlich zur Verfügung

 

» Jetzt Kontakt aufnehmen